Startseite | Impressum | Kontakt

Frankfurter Institut für BurnOut Prävention

Burnout

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) definiert Burnout als Zustand völliger Erschöpfung („state of vital exhaustion“).

Alarmierend ist sowohl die rapide ansteigende Anzahl von Menschen mit Burnout, als auch die damit verbundenen Leiden und Kosten. Die Krankenkassen verzeichnen geradezu eine Explosion der psychischen Gesundheitsleistungen.

Einer Studie des Karriereportals Stepstone nach sind in Deutschland 30% - in manchen Branchen bis zu 50% - aller Erwerbstätigen vom Burnout bedroht.

In der deutschen Wirtschaftschronik 2005 wird BurnOut bei Führungskräften als „die Achillesferse der Leistungsträger“ bezeichnet.

Die Techniker Krankenkasse hat herausgefunden, dass 2009 acht von zehn Deutschen ihr Leben als stressig empfunden haben und jeder Dritte bereits unter Dauerstress steht.

Schätzungen der durch Burnout entstehenden Kosten gehen in Europa und den USA bis zu 3% des BruttoInlandsProdukts (BIP)!

letzte Ausfahrt BurnOut

Der Burnout ist wie eine lange Straße, die unvermittelt in einem Steinbruch endet.
In rasantem Tempo vorbei an der Familie, Freunden, Urlaubserinnerungen und Freizeitgestaltungen, die angesichts des Zieles immer mehr verwischen. Sie sitzen am Steuer eines mausgrauen Fahrzeugs und sind nicht mehr in der Lage, sich für eine Ausfahrt zu entscheiden und der Reise ins Ungewisse zu entrinnen.

Ihre Freunde und Kollegen sehen viel klarer, wie Sie sich entwickelt haben und können Ihnen nicht helfen, denn Sie sind unerreichbar geworden.

Lassen Sie es nicht so weit kommen und nutzen Sie die Möglichkeiten zur BurnOut Prävention.

Die BurnOut Prävention hilft Ihnen die Entwicklung rechtzeitig zu erkennen und gibt Ihnen Werkzeuge, Ihren Weg wieder selbst zu bestimmen.

Wie entsteht ein BurnOut?

Burnout-Auslöser sind schnell gefunden: weiter steigender Zeit- und Erfolgsdruck bei der Arbeit, nervenaufreibende private Veränderungen, finanzielle Probleme, einseitige Lebensweise und vieles mehr.

Ob sich daraus tatsächlich ein Burnout entwickelt, hängt allerdings nicht von den äusseren Faktoren, sondern von der inneren Reaktion ab. Die Veränderung der Rahmenbedingungen fordert eine inneres Umgehen damit heraus - und genau davon hängt ab, ob ein Mensch einen Burnout bekommt oder nicht.

Dem US-Psychologen R. Lazarus nach wird Burnout durch Stress ausgelöst, der aus Sicht der betroffenen Person nicht bewältig werden kann. Es handelt sich also um ein subjektiv wahrgenommenes Auseinanderklaffen von externen (beruflichen) Anforderungen einerseits und individuellen Fähigkeiten andererseits. Zentral dabei ist die - subjektive - Bewertung der Überforderung und/oder mangelnden Kontrolle.

Genau hier - im subjektiven Bewerten - finden sich die Hindernisse und Blockaden, die Burnout-Gefährdeten die Kraft rauben.

Beispielsweise wird ein gelassener, von den eigenen Fähigkeiten überzeugter Mensch anders mit einer kritischen beruflichen Situation umgehen können, als ein Mensch, dessen Inneres von Angst, Selbstzweifeln und Perfektionismus geprägt ist.

BurnOut Prävention

Sie ist eine wesentliche Komponente der Burnout-Prävention, die inneren Saboteure aufzulösen. Hier sind oft unglaubliche Ressourcen und ungeheure Schätze zu entdecken.

Selbstverständlich gibt es „objektive“ Grenzen der Arbeits- und Leistungsfähigkeit und die gilt es zu respektieren. Es geht bei der Burnout-Prävention nicht um die Beantwortung der Frage „Wie schaffe ich immer mehr immer schneller?“ sondern „Wie gehe ich mit der Situation so um, dass ich meine Leistungskraft & Motivation langfristig mindestens gut erhalte?“


Wenn Sie und/oder Ihr Team das Gefühl haben, sich in Richtung Burnout zu bewegen, dann sind Sie hier richtig.

Machen Sie den BurnOut Test ->

Auf diesen Seiten finden Sie erste Informationen.
Für weiteres nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf.